Die High School - Lernen mit Spaß

Die High School - Lernen mit Spaß

Ganz klar, die Schule steht im Mittelpunkt des Tagesablaufs. Als Ganztagsschule beginnt der Unterricht zwischen 8 und 9 Uhr morgens und geht bis in den Nachmittag. Belegt werden eine Reihe von Pflichtfächern wie US-Geschichte, Englisch, Mathematik oder Naturwissenschaften.

Darüber hinaus steht den Schülern je nach High School eine größere Anzahl interessanter Wahlfächer und attraktiver Sportaktivitäten offen. Rhetorik, Fotografie, Drama, Chor, Informatik, Kunst bzw. Baseball, Fußball, Leichtathletik, Basketball, Tennis - dies sind nur einige der Möglichkeiten, von denen man bei seiner Wahl profitieren kann. Empfehlenswert sind in jedem Fall auch die zahlreichen Kurse und Activity Clubs am Nachmittag, die es an deutschen Schulen so nicht gibt.

Die Kursplanung wird zu Beginn des Semesters gemeinsam mit dem Guidance Counselor vorgenommen, dem Betreuungslehrer für internationale Schüler. Der Stundenplan ist leicht zu merken, denn man hat jeden Tag zur selben Zeit dasselbe Fach.

Grundsätzlich pflegen Lehrer und Schüler ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Lerndisziplin, Respekt und Aufrichtigkeit gegenüber dem Lehrer sind dabei selbstverständlich.

School Spirit - das ist keine leere Worthülse, sondern hier hautnah zu erleben! Zum Beispiel morgens, wenn die Nationalhymne gesungen wird oder wenn besondere Leistungen von Schülern oder eines Sportteams über Lautsprecher bekannt gegeben werden.

Nicht nur im Film, sondern hier mit eigenen Augen zu sehen: das Basketball-Team, das im Spiel gegen die Nachbarschule euphorisch angefeuert und dessen Sieg anschließend lautstark gefeiert wird. Jeder spürt, dass hier die Schüler und Lehrer stolz sind auf das gemeinsam Erreichte.

Mitmachen lohnt sich. Wer einfach nur durch Leistung, Eigeninitiative und Engagement überzeugt, gewinnt nicht nur viele Freunde, sondern profitiert auch in besonderem Maße von dem, was eine amerikanische Highschool jedem bietet.

Die Gastfamilie - eine zweite Heimat finden

Es ist schon etwas ganz Besonderes und Einmaliges, für ein halbes oder ganzes Jahr in einer Gastfamilie zu leben. Genau wie der Schüler, so freut sich natürlich auch die Familie auf den Aufenthalt und verknüpft positive Erwartungen damit. Wenn es dann soweit ist, wird man mit Stolz den Nachbarn, Freunden und Verwandten vorgestellt, und man lernt so die neue Umgebung sehr schnell kennen und schätzen.

Gastfamilien können überall in den USA leben. Zumeist kommen sie aus dem Mittelstand. Ähnlich wie in Deutschland, wird das amerikanische Familienleben durch die Anforderungen des Alltags bestimmt. Oftmals sind beide Elternteile berufstätig, der Haushalt muss organisiert und Freizeitaktivitäten müssen geplant werden. Vieles wird dabei mit dem Auto erledigt und so muss man sich immer wieder mit den Gasteltern bei alltäglichen Dingen abstimmen. Das gemeinsame Abendessen bietet hierzu eine gute Gelegenheit. Hier trifft sich die ganze Familie nicht nur zum Dinner, sondern tauscht sich auch über die Erlebnisse des Tages aus und schmiedet Pläne, zum Beispiel für das Wochenende.

Die Freizeitaktivitäten sind so unterschiedlich wie die am Programm beteiligten Familien. Der Besuch eines Football-Spiels gehört genauso dazu wie vielfältige Aktivitäten in der Kirchengemeinde, ausgedehnte Familienfeiern mit Barbecue oder Ausflüge in die nähere Umgebung. Trotz vieler möglicher positiver Überraschungen sollte nicht zu viel von der Host Family erwartet werden. Auch wenn ein gewisses Entertainment schön ist, es bleibt freiwillig. Ein offenes und herzliches Miteinander ist für alle Beteiligten in jedem Fall wichtiger. Und wenn es mal nicht so läuft, dann versucht der persönliche Betreuer, der auch die Familie ausgewählt hat, zu vermitteln.

Jeder kann aktiv dazu beitragen, dass der Familienaufenthalt zu einem vollen Erfolg und eine zweite Familie fürs Leben gewonnen wird! Deshalb sollte man sich schon beim Ausfüllen der Bewerbungsunterlagen entsprechende Mühe geben. Mit der Zusage einer geeigneten Gastfamilie und der örtlichen High School rückt die Abreise zum Schulbesuch USA schon in greifbare Nähe.

Gastfamilie und Schule sind bereits vorhanden? Wer schon eine Familie und Schule in den USA kennt, kann diesen Platzierungswunsch als sog. Direct Placement gerne in das bestehende ec.se Programm einbringen. Einfach unverbindlich anfragen und die Kontaktdaten von Gastfamilie und High School an ec.se zur Prüfung vor Ort weitergeben. Ihr Vorteil: Sie nutzen zu jeder Zeit den kompletten ec.se Service und können auf geregelte Programmabläufe und Visa-Formalitäten vertrauen.

  • Altersgruppe

    15 - 18 Jahre

  • Aufenthaltsdauer

    • Schuljahr (ca. 10 Monate)
    • Schulsemester (ca. 5 Monate)

    beginnend im August/September und Januar

  • Preise

    • 1 Schulsemester EUR 7.390,- (Semester ab Januar 2015)
    • 1 Schuljahr EUR 8.090,- (Schuljahr 2015/16)
    • 1 Schulsemester EUR 7.690,- (Schuljahr 2015/16)

    Sonstiges

    Die Versicherungsgebühr in Höhe von EUR 63,- pro Monat ist im Programmpreis nicht enthalten. Zusätzlich sind Visagebühren der US Botschaft zu berücksichtigen.

  • Leistungen

    • Beratung und Betreuung durch ec.se
    • Vorbereitungsmaterial
    • Vorbereitungstreffen für Schüler und Eltern
    • Flug ab Frankfurt und zurück, Jahresticket inkl. Anschlussflüge in Deutschland (bzw. Rail & Fly) und den USA
    • Abholung vom Zielflughafen
    • Einführungstreffen vor Ort
    • Unterricht an einer öffentlichen High School
    • Unterbringung in der Gastfamilie
    • Betreuung durch einen örtlichen Mitarbeiter während des gesamten Aufenthaltes
    • Reisepreis-Sicherung
    • SEVIS Visagebühr
    • Teilnahmezertifikat von ec.se
    • Nachbereitungstreffen
  • FAQ

    Wo wohnt meine zukünftige Gastfamilie?
    Das steht erst fest, wenn sich anhand deiner ausführlichen Bewerbungsunterlagen eine geeignete Familie für die Aufnahme entschieden hat. Grundsätzlich kann das in jedem US-Bundesstaat sein. Hier sind einfach deine Offenheit und auch noch etwas Geduld gefragt!
    Sind beim USA-Programm regionale Wünsche möglich?
    Bei rechtzeitiger Bewerbung kannst du bei unseren amerikanischen Partnern eine bestimmte Region, bestehend aus mehreren US-Bundesstaaten, oder auch konkret einen US Bundesstaat als Wunsch angeben. Das ist jedoch keine Garantie und ist nach erfolgter Platzierung mit einem Aufpreis je nach Region bzw. Staat verbunden. Allerdings bedeutet das z. B. bei der Größe Kaliforniens nicht automatisch eine garantierte Platzierung in Küstennähe. Regionale Wünsche lassen sich am besten im USA Pre-Select Programm erfüllen
    Habe ich Gastgeschwister?
    Viele Familien, die sich für einen Austauschschüler entscheiden, haben Kinder unterschiedlichen Alters. Natürlich gibt es auch hervorragende Gasteltern, die entweder keine eigenen Kinder haben oder wo diese bereits aus dem Haus sind.
    Muss ich ein Zimmer teilen?
    Das ist möglich, aber eher die Ausnahme. Oftmals hat der Gastschüler sein eigenes kleines Zimmer.
    Kann ich mit meinem Freund an denselben Ort bzw. in dieselbe High School?
    Wenn du von deinem Schuljahr wirklich profitieren willst, solltest du diesen Gedanken nicht ernsthaft weiter verfolgen. Es gibt auch andere Möglichkeiten während des Aufenthaltes in Kontakt zu bleiben. Auf jeden Fall sollten wir im Beratungsgespräch noch mal darüber reden, was sinnvoll und machbar ist und was eher nicht.
    Was passiert, wenn ich in der Gastfamilie nicht klar komme?
    Dein Betreuer schaltet sich ein und versucht im Gespräch mit dir und der Familie eine Lösung zu finden. Oftmals liegt es an Missverständnissen, die es zu klären gilt. Grundsätzlich ist ein Wechsel der Familie als letzte Konsequenz möglich und dieser kann speziell in den USA eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen.
    Wird mir das Auslandsjahr in Deutschland anerkannt?
    Hierzu gibt es in Deutschland keine einheitliche Regelung. Du fragst also am besten frühzeitig bei deiner Schule bzw. dem zuständigen Schulamt nach. Bei einem Schulhalbjahr kannst du in aller Regel in deine alte Klasse zurück.
    Ist es möglich, das Semester-Programm zu verlängern?
    Unter gewissen Bedingungen ist das möglich. Du solltest uns frühzeitig Bescheid sagen, damit wir das Einverständnis aller Beteiligten einholen können. Nicht möglich ist beim USA-Programm die Verlängerung über das zweite Schulhalbjahr und die Sommerferien hinaus.
    Wann sollte ich mich bewerben?
    So früh wie möglich nach Erscheinen des jeweils gültigen ec.se Katalogs, denn der gesamte Bewerbungs- und Vorbereitungsprozess braucht etwas Zeit. Für das öffentliche High School Programm USA stehen aufgrund der limitierten Visa nur begrenzte Plätze zur Verfügung und diese sind von daher sehr begehrt. Es sprechen also gute Gründe dafür, die Bewerbung schon bald abzuschicken und sich so den Platz im ec.se Programm rechtzeitig zu sichern!
  • AGB

    Die ausführlichen Reise- und Teilnahmebedingungen zu diesem Programm finden Sie hier Acrobat

  • Bewerbungsschritte für das USA Programm!

    Und das sind die Schritte für eine erfolgreiche Bewerbung für das USA Programm von ec.se:

    • Sie schicken uns die Kurzbewerbung inklusive der letzten drei vorliegenden Zeugnisse und einer Schüler-Selbstbeschreibung
    • Sie erhalten eine Einladung zum ausführlichen persönlichen Beratungsgespräch in Bonn oder bundesweit in einer Stadt in Ihrer Nähe. So lernen Sie uns kennen, und wir können gemeinsam anhand Ihrer Erwartungen und Zielsetzungen die konkreten Möglichkeiten für den Auslandsaufenthalt besprechen.
    • Sie erhalten nach erfolgreichem Gesprächsverlauf das ec.se Vertragsangebot zugeschickt und bei Vertragsabschluss zusammen mit der Programmrechnung die Original-Bewerbungsunterlagen der US Partnerorganisation mit Hinweisen zum Ausfüllen. Jetzt ist der Platz im USA Programm gesichert.

Ehemalige Programmteilnehmer sagen:

„Mein Auslandaufenthalt in Amerika war fantastisch!!! Ich habe viele neue Erfahrungen gesammelt, eine zweite Familie gefunden und tolle Freundschaften geknüpft, sodass mir das Jahr für immer in Erinnerung bleiben wird.“

Lea Brünker, Pulheim, ein Schuljahr in den USA

weitere Erfahrungsberichte finden sie hier.